Reisebericht Motorflug

10. Juni: Besuch in Stockholm

Am nächsten Morgen begrüßt uns ein weiteres Mal die Sonne bei strahlend blauem Wetter. Der Blick ins Wetter und das Telefonat mit Bernd bestätigten die Route des Tages: Oestersund ESNZ→Stockholm-Bromma ESSB. 266 NM bei vorhergesagtem kräftigem Headwind und Mario’s Freunde Renate und Tomas, die unsere bisherige Reise im Netz verfolgt hatten, und uns in Stockholm erwarteten, ließen uns diese Strecke für den Tag als angemessen betrachten. Hinzu kam das Tiefdruckband, welches sich von Polen bis Island mit einem ca. 300 km breiten Wolken-, Gewitter- und Regenband quer durch Skandinavien erstreckte und ein Durchkommen unmöglich machte. Zuerst genossen wir wieder die weiten Wälder- und Seenlandschaften Mittelschwedens bis wir etwas südlich von Sundsvall wieder die Ostseeküste erreichten. Dieser folgten wir ein letztes Mal für diesen Flug über die vielfältige und abwechslungsreiche schwedische Schärenküste bis wir uns dem Zentrum Schwedens näherten. Mit Bromma hat Stockholm sowohl einen Stadtflughafen - ähnlich dem ehemaligen Berliner Terminal Tempelhof – und dem internationalen Fernverkehrsflughafen Arlanda. Die Besiedelung wurde dichter, das Straßenetz gleicht dem um andere europäische Großstädte und der Feierabendverkehr Freitagabend war so dicht und gestaut wie in Köln auch. Und natürlich waren wir plötzlich nicht mehr die einzigen Flieger in der Luft, wie wir es von den Tagen vorher gewohnt waren. Volle Konzentration war gefragt, um den Anweisungen des Controllers zu folgen; dank der vielfältigen elektronischen Navigationshilfen an Bord und der perfekten Vorbereitung durch Mario gelang uns das auch fehlerfrei. Nach einigen Holdings in Sichtweite von Bromma, mitten über Stockholms Stadtzentrum in 1500 ft. (ca. 450 Meter), um die Jets mit den Wochenendreisenden vor der Landung der Super Dimona (dem kleinen Flugzeug aus Deutschland☺ starten zu lassen, kam unser Clearance auf die Runway 12. Tanken, Flugzeug sichern und ab nach Täby zu Mario’s Freunden um einen wunderschönen gemeinsamen Abend im Garten bei leckerem Lammkoteletts vom Grill und diversen Zugaben zu genießen. Ein herzliches „takk for maten“ an Renate und Familie für das leckere Abendbrot und Frühstück sowie Dankeschön für die bequemen Betten.

11.6.11 23:31

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen